Startseite

Dialog der Kulturen

Kloster Neresheim, Bayern

Historische Stätte von Persepolis (Dareios I., Xerxes)

Aktiv für den Dialog der Kulturen

Persischer Altarteppich für die Dreifaltigkeitskirche Nürnberg

Nichts hilft dem friedlichen Neben- und Miteinander der Menschen mehr, als der ständige Dialog. Nur im direkten Kontakt können sich die Menschen kennen-, schätzen und achten lernen – ein Ziel, dem sich, trotz widriger Zeiten, die Bayerisch-Iranische Gesellschaft verschrieben hat.
Unser Bemühen dient deshalb stets dem friedlichen Dialog der Kulturen. In unserem speziellen Falle unterstützt sie den Dialog um die Suche nach Gemeinsamkeiten zwischen Christen und Muslimen, zwischen der Bibel und dem Koran und ganz einfach: zwischen deutschen und iranischen Menschen.

Kuppel der Klosterkirche Neresheim, Bayern / Franken

Kuppel einer Moschee in Isfahan

Der friedliche Dialog der Kulturen und das Bemühen um den Erhalt von Wertschätzung und Akzeptanz Andersdenkender und Andersgläubiger war auch der Motor für die Gründung der Bayerisch-Iranischen Gesellschaft im Jahre 2004.
Je mehr wir voneinander wissen, je besser wir Kultur, Lebensumstände und Lebensräume der Menschen anderer Religionen und Kulturen verstehen lernen, umso besser vertrauen wir einander und schaffen es, beiderseitige Akzeptanz aufzubauen.
Dieses unser wichtigstes Anliegen führte zu der Idee, deutsche Interessenten der jahrtausendalten persisch/iranischen Hochkultur mit auf die Reisen durch dieses wunderschöne Land zwischen Kaspischen Meer und Persischen Golf zu entführen.

Aus diesem Grunde unterstützen wir organisatorisch die von der Galerie RUMI zweimal jährlich durchgeführten Non Profit Reisen zu den schönsten Stätten des Iran.